Krokodil

*vorgestellt von Astrid Postl*

Einfach zum Nachdenken …

Eindrucksvoll und in mitreißenden Bildern schildert Alice Wellinger eine Geschichte vom Anderssein, Ängsten, Schuldzuweisung und Ausgrenzung.

Ein jonglierendes Krokodil, das in einem Baumhaus wohnt? Das tanzt aus der Reihe. Freundlich mag es sein, aber dieses grüne Gesicht, die spitzen Zähne … Den anderen Bewohner:innen ists gar nicht geheuer. Fehlt nur mehr ein Anlass, um den Argwohn zu bestätigen – und der ist schnell gefunden. Eine (Fall-)Grube wird zum Stein des Anstoßes und bietet die Gelegenheit, den angestauten Gefühlen Luft zu machen .

In ausdruckstarker Weise – indem sie feine Linien mit Flächen in kontrastreichen Farben kombiniert – gelingt es der Illustratorin die aufgeladene Stimmung der Geschehnisse zu vermitteln.

Mit jedem Umblättern steigt die Spannung, drängt sich die Frage auf: Wie geht es weiter? Und kann das noch gut gehen?

Ja, es geht weiter, so wie es immer irgendwie weitergeht. Oft anders als gedacht oder erhofft – manches kann nicht zurückgenommen werden, trotz der besten Absichten und größten nachträglichen Bemühungen.

Zwischen die Äste bauten wir ein neues Baumhaus.
Bis heute warten wir darauf, dass das Krokodil eines Tages zurückkommt.”

Wo das Krokodil nun wohl ist, frage ich mich. Bist du ihm vielleicht schon begegnet?

 

Krokodil Book Cover Krokodil
Alice Wellinger
Bilderbuch
Bibliothek der Provinz
22. März 2011
22 x 22 cm
32 Seiten
https://www.bibliothekderprovinz.at/buch/5613/
Alice Wellinger