Sternstündchen

*Eine Vorlese-Momentaufnahme von Renate Habinger*

Es ist wieder einmal Samstag Nachmittag im Kinderbuchhaus und wir haben “offen!”; das heißt, die Mitmach-Ausstellung mit der „Klappstadt“ ist offen für alle Kinder und ihre Eltern, Großeltern, einfach alle Verwandten, die sie begleiten wollen. Und gemeinsam Zeit verbringen möchten, um im Pop-up-Hotel ein Zimmer zu beziehen oder im Hochhaus Hochhinaus eine Wohnung zu gestalten, im Gespensterturm mit der Taschenlampe die versteckten Monster zu entdecken oder um sich in der Baumbibliothek zusammenzukuscheln und zu schmökern, in Hörbüchern zu versinken oder in Musik zu schwelgen.

Vergangenes Wochenende war es wieder soweit. Da gab es wieder einmal einen dieser Momente, der ans Herz geht: Mama UND Papa haben zusammen(!) ihrem Kind vorgelesen und so einen „Zeit-Raum“ geschaffen, eine gemeinsame Welt innerhalb der kleinen Familiengruppe, eine Verbindung, die drei Personen umfasst und gleichzeitig die ganze Welt – begonnen beim Sofa, mit einem Schlenker zu den Sternen und einer Kurve um die gesamte Vorstellungswelt in jedem einzelnen der drei Köpfe.

Ein Glücksmoment, so leise, dass man ihn gut überhören könnte!

Samstags ist Vorlesetag im Kinderbuchhaus. Immer!
Erstmalig am Mittwoch | 23. Mai 2018  findet hingegen der Schweizer Vorlesetag statt, organisiert vom Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM und vielen weiteren Kooperationspartnern – darunter auch der Verein der Leseanimatorinnen in dem sich unsere Lehrgangsleiterin Barbara Schwarz engagiert. Schweizweit gibt es morgen unzählige großartige Veranstaltungen und wir freuen uns (und sind auch ein wenig neidisch), dass das Vorlesen bei unseren NachbarInnen so einen wunderbaren Aktionstag bekommt. Und machen natürlich sehr sehr gerne bei der Blogparade #vorlesefieber von MINT & MALVE mit, um dem Vorlesen auch hier bei uns ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken!

 

Schreibe einen Kommentar