Oskar liebt – und was liebst du?

*Ein Erfahrungsbericht von Kathrin Hömstreit*

Ein Büchermäuse-Treffen mit Oskar –
und vielen bunten Stiften …

Die Büchermäuse, die Eltern-Kind-Gruppe für 0–3-Jährige der Bücherei Ruprechtshofen , treffen sich einmal im Monat, am Dienstag Nachmittag, in der Bücherei, um gemeinsam mit dem Maskottchen Mio Maus Finger- und Bewegungsspiele zu spielen, zu singen –und natürlich ein Buch zu entdecken.

Nach dem Ankommen und der Begrüßung wecken wir Mio Maus gemeinsam mit einem Lied auf:
„Mio Maus, Mio Maus, komm jetzt raus aus deinem Haus!“

Denn Mio Maus  wohnt in einem Buch-Haus in der Bücherei. Wenn sie dann wach ist, begrüßt sie alle anwesenden Kinder und erzählt etwas von sich.

 

 

Im November erzählte uns Mio Maus von ihrem Freund Oskar, der ganz viele Dinge liebt:

 

Das weite blaue Meer, süße rote Kirschen, mit seiner weichen Wolke spazieren zu gehen,….

 

Das ganz reduziert und in Drucktechnik gestaltete Bilderbuch von Britta Teckentrupp lässt viel Raum zum Nach- und Weiterdenken, zum Schauen und Staunen. Die immer gleich gestalteten Doppelseiten mit den kurzen Texten auf der linken weißen Seite, die einer farbigen Seite mit dem Vogel Oskar in vielen Variationen gegenüberliegt, fördern eine ruhige, doch konzentrierte Atmosphäre, in der es mehr zu entdecken gibt, als man auf den ersten Blick meinen möchte.

 

Wir betrachteten das Bilderbuch in einer ersten Runde Seite für Seite gemeinsam, und die Kinder machten auf ihre Entdeckungen aufmerksam: die bunten Blätter, die wir zählen mussten, den offenen oder geschlossenen Schnabel Oskars und das eine Bild, auf dem die Perspektive wechselt und Oskar plötzlich 2 Augen hat, genauso wie seine Fußspuren im Schnee.

Danach zur Bewegungspause, probierten wir ein neues Fingerspiel aus, natürlich eins mit Vögeln:

http://www.kleinkind-online.de/seiten/fingerspiele/voegel.htm

Nach mehrmaliger Wiederholung sangen wir noch das Lied: „Kommt ein Vogel geflogen“, wobei die Mütter fleißig mitsangen und die älteren Kinder auch.

http://www.labbe.de/liederbaum/index.asp?themaid=30&titelid=570

Danach breiteten wir ein großes Stück Packpapier auf dem Boden aus, und wir schauten uns noch mal jede Seite des Buches an. Oskar kam als Kartonfigur in die Mitte.
Wer mag jetzt zeichnen, was Oskar liebt?
Das weite blaue Meer war mit den dicken Wachsmalkreiden kein Problem, doch wie zeichnet man den Duft des Frühlings? Die Kinder hatten dazu tolle Ideen, die auch gleich umgesetzt wurden.

Einige Materialien hatte ich vorbereitet, so durfte ein Kind den Lieblingskieselstein von Oskar platzieren und ein anderes die weiche Wolke formen und natürlich zum Spazierengehen anbinden, damit sie nicht davonfliegt.
Als sich Oskar die Welt von oben ansieht, probierten wir das natürlich aus, und die Schneeflocken durften alle gemeinsam auf das Blatt rieseln lassen.

Auf der letzten Seite fragt Oskar: „Was liebst du?“

Die originellen Antworten – die in den meisten Fällen mit Essen zu tun hatten – wurden natürlich ebenfalls grafisch umgesetzt (Marmeladetoast und Pommes, Schokolade, …)
Danach war Mio Maus müde, wir verabschiedeten sie mit unserem Abschlusslied und dann stöberten die Kinder mit ihren Eltern noch in den Regalen der Bücherei und ich freute mich über eine gelungene Büchermäuse-Stunde.

 

Oskar liebt... Book Cover Oskar liebt...
Teckentrup, Britta
Bilderbuch
Prestel Verlag, München
2016
20 x 25 cm, Hardcover
16 Doppelseiten

Schreibe einen Kommentar