Bitte mehr vom Meer

«Liebt und schützt die faszinierenden Ozeane», bittet Illustratorin Hélène Druvert unterhalb der Widmung auf dem Anpappblatt des Vorsatzpapierbogens, um mit einem perspektivischen Lasercut-Scherenschnitt auf dem fliegenden Vorsatz, als räumliche Darstellungsform der Unterwasserwelt, zu faszinieren.

Doch das ist nicht das einzige Stilmittel, dass die Französin nutzt, um die Lesenden ab 8 Jahren Schicht für Schicht und Seite für Seite bis in die Tiefwasserzone mitzunehmen und sie in den verborgenen Lebensraum und dessen Geheimnisse, wie Schwarze Raucher oder Biolumineszenz der Unterwassertiere, eintauchen zu lassen. Unterschiedlich lange Seiten zeigen das Leben in den Tiefenzonen auf einen Blick. Ähnlich einem Tauchgang können durch Vor- und Zurückblättern die Bewohner näher betrachtet werden. Die kurzen Texte ähneln imaginären, schwimmenden Informationstafeln, auf denen die Biologin Emmanuelle Grundmann kurz und knapp Hintergrundwissen bündelt.

Die Pop-Up-Elemente zum “Güxla” (vorarlbergerisch für vorsichtig hineinschauen) spielen mit der menschlichen Lust und Neugier, Geheimnissen auf die Schliche zu kommen und würzen das Sachbuch optisch wie gestalterisch mit Spannung. Mehrere Seiten lassen sich zudem durch Ausklappen über das normale Format hinaus vergrößern.

“Ozeane – die wunderbare Welt der Meere” ist nach “Anatomie – Das faszinierende Innenleben des Menschen” das zweite großformatige Sachbuch aus dem deutschen Gerstenberger Verlag, das auf den Merkmalen Spiel, Wissen und Spannung aufbaut. Darin liegt auch die Stärke des Buches. Es ist Impuls und Anreiz, sich auf eine verspielt-informative Entdeckungsreise zu begeben. Damit eröffnet sich eine weitere Dimension der Betrachtung: die Lust am Erkunden. Sie geht über den Sehsinn hinaus und ermutigt zum Aufklappen der Popup-Elemente, zum Ertasten und Berühren der Lasercut-Scherenschnitte und zum lustvollen Vor- und Zurückblättern durch unterschiedliche Seitenlängen.

Erderwärmung und Umweltschutz

Das Aufnehmen und Verarbeiten der gebotenen Informationen erfolgt ganz ungezwungen und nebenbei. Außerdem sensibilisiert das Kinder- und Jugendsachbuch auf ästhetisch ansprechende Weise für die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Ozeane, den „Lungen unserer Welt“, und plädiert für mehr Umweltschutz, denn – so schließt das letzte Kapitel mit dem Titel ab: Der Ozean ist in Gefahr.

Das letzte Kapitel setzt sich mit der Erderwärmung auseinander.

Für mich ist dieses Sachbilderbuch an Schönheit und gestalterischer Originalität kaum zu überbieten. Als absolute Wasserratte und große Liebhaberin von Nord- und Ostsee sammle ich bei meinen Spaziergängen am Strand alles was das Meer anschwemmt. Ganz besonders jedoch mag ich Hühnergötter, also Meeressteine mit einem Loch.

Nach der Mythologie der alten Slawen wird den Lochsteinen eine beschützende Wirkung nachgesagt. Außerdem gelten sie als Glücksbringer und werden deshalb als Anhänger an einem Lederband um den Hals getragen. Dieses Sammelsurium aus Steinen (auch Bernstein), Fossilen, Muscheln etc. eröffnet zusätzliche Möglichkeiten der Literaturvermittlung.

Gemeinschaftsstation, umgesetzt im Kinderbuchhaus

Ebenso wie die Kombination mehrerer Sachbücher zur Installation eines Bücherspielplatzes.

Ozeane - Die wunderbare Welt Meere Book Cover Ozeane - Die wunderbare Welt Meere
Emmanuelle Grundmann
Sachbuch
Gerstenberger Verlag
23.10.2019
Großformat; 365,0 mm x 255,0 mm x 14,0 mm
40 Seiten
Hélène Druvert

Durch Gestaltungselemente wie verschieden lange Seiten, Pop-Up-Elemente und filigrane Scherenschnitte, die eine weitere Dimension der Betrachtung zulassen, werden verborgene Welten sichtbar. Die kurzen, informativen Texte von Emmanuelle Grundmann spannen den Bogen von der Entstehung bis zur Erwärmung der Ozeane.