Kamfu mir helfen?

*Vorgestellt bei Michaela Faustmann*

Der Titel dieses Bilderbuches klingt zwar zuerst recht eigenartig, doch wenn man sich das Titelbild ansieht, wird einem sogleich klar, worum es geht.

Das Titelbild

Der Elefant war etwas zu schnell unterwegs und rumms: hat er sich bei einem Unfall seinen Rüssel verbogen. Statt eines lauten Trööt trööt kommt nur noch ein schwächliches fiepen aus seinem Rüssel.  Ganz klar, da muss er sich Hilfe suchen. Diese findet er in Form eines Ameisenbäres und eines Schweines.

Ob der Plan vom Schwein wohl aufgeht?

Das Schwein zum Beispiel meint, wenn er seinen Rüssel nicht mehr brauchen kann, dann rülpst er ganz laut und dann funktioniert es wieder. Was für einen Tipp der Ameisenbär dann wohl bereithält? Und ist denn dieser Tipp tatsächlich die große Hilfe? Oder gibt es da noch so etwas wie eine Geheimwaffe?

Das Buch von Dirk und Barbara Schmidt ist in Reimform geschrieben und mit verschiedenen Techniken gestaltet. Es ist sehr bunt, und wie  ich finde fröhlich gezeichnet.  Ich fand es sehr unterhaltsam und kurzweilig. Der Elefant mit dem Sprachfehler ist ein herziger Charakter, und auch seine Kollegen sind interessante Figuren.

Die drei Freunde

 

Kamfu mir helfen?
Barbara Schmidt
Kunstmann
4. März 2009
32
Dirk Schmidt

Schreibe einen Kommentar