Grüffelo: der Film

maus-und-grueffelo3

*Vorgestellt von Christa Öhlinger*

Da unsere Bibliothek ( Bibliothek im Dominikanerhaus, Steyr) auch Filme für Kinder anbietet, ist dieser Blog eine gute Gelegenheit, auch selber wieder einmal  einen Kinderfilm anzusehen…
„Bei dem Gedanken, wie viele Kinder abends den Grüffelo lesen, wird mir schwindelig!“ So kommentiert Axel Scheffler, der Illustrator dieses bekannten Kinderbuches, im „Making of“ dieses Films, den Erfolg des Grüffelo.
Die Geschichte ist bekannt: der Sieg der Schlauheit über die Muskelkraft – jemand, der sehr klein ist, kann jemanden besiegen, der sehr groß ist – eine Mutmachgeschichte: um nicht gefressen zu werden, erfindet die Maus ein schreckliches Monster, das sie im Laufe der gereimten Geschichte immer ausfühlicher beschreibt…bis sie diesem Monster schließlich selber begegnet und auch daraus ihren Nutzen zieht.
Der Film unter der Regie von Jakob Schuh und Max Lang wurde 2009 nach dreijähriger Vorlaufzeit in Magic Light Pictures (London) produziert: http://www.magiclightpictures.com/
Julia Donaldson, die Autorin des Grüffelo und ihre Vorstellung der Geschichte gab den Regisseuren die Richtung vor – die einzelnen Buchseiten wurden in der Brainstormingphase an die Wand gepinnt und  darüber nachgedacht, was jede Zeile bedeutet und was hinter jeder Illustration steckt – so ergab sich beispielsweise auch die Rahmengeschichte der Eichhörnchenmutter, die ihren Kindern eine Gutenachtgeschichte erzählt…in der Art werden viele gemalte Details zu Geschichten in der Geschichte weitergesponnen – man spürt die Leidenschaft aller Beteiligten für das  Bilderbuch und seine genialen Reime, die man immer und immer wieder hören und vorlesen will.

Die Figuren dieses Films sind computeranimiert, der Hintergrundwald aber wurde als 3D Modell gebaut, damit die Farbverläufe, die ja Schefflers Illustrationen so lebendig machen, nicht verlorengehen und wir beim Ansehen das Gefühl haben, in die original gemalten Szenen des Bilderbuches einzutauchen.
Renè Aubry hat die Filmmusik dazu komponiert – sanft und dramatisch wie im „großen Kino“ – auch er ist ein bekennender Grüffelofan!
Bemerkenswert ist auch die hochkarätige Synchronisation (aus dem Englischen) – so gab
z.B. Wolfgang Hess ( + bekannt als Synchronstimme Bud Spencers) dem Grüffelo seine Stimme.
Gert Voss (+  Fuchs), Otto Sander ( + Eule), Christian Ulmen (Maus) sind (waren) weitere bekannte Schauspieler bzw. Synchronsprecher.
Fazit: Sehr nah am Buch, überraschende Szenen und Animationen, tolle Filmmusik.
Dauer: ca. 30 Minuten
Mein Tipp: Den Film unbedingt mit den Kindern anschauen – macht Spaß und möglicherweise brauchen Kinder ein wenig „Kuschelunterstützung“!?

Der Grüffelo Book Cover Der Grüffelo
Julia Donaldson
Film
Magic Light Pictures
2009
Axel Scheffler

Schreibe einen Kommentar